300 Seiten an die Wand

Nun bin ich also mittendrin, meine geschriebenen Seiten alle nochmal durchzugehen und alles nochmal zu überprüfen. 300 Seiten sind ne Menge Papier, wenn man sie mal als Stapel sieht und nicht nur als Datei am Computer:

20170430_091102

Das Aufhängen ging dann doch schneller als erwartet. Aber ohne zwei komplett leere Räume hätte ich echt nicht gewusst, wohin damit. Wie das ganze beim Aufhängen aussah, hier als 360°-Zeitraffer-Video (1 Bild alle 10 Sekunden). Also wie gehabt: Aufs Bild klicken und bewegen.

Raum 1: Hier hängt der biologische Teil der Arbeit und Inhalts- und Quellenverzeichnis.

In Raum 2 sind die Befragungen der Touristen, Einheimischen und Landwirte (Achtung, das Video ist sehr kurz):

In diesen beiden Räumen (leider unbeheizt und teilweise echt kalt) kann ich nun leicht hin und her laufen, hab alle Seiten zwar nicht auf einen Blick, aber dennoch gut überschaubar. Sehr effektiv. Mittlerweile sind die Zettel bunt von Notizen, Textmarkern und Post-its.

Hier nochmal der erste Raum als Standbild, damit man auch Zeit hat, sich umzuschauen. Und da wordpress mittlerweile 360°-Fotos kann, hier jetzt endlich direkt eingebunden. Aber auch hier: Aufs Bild klicken und mit der Maus bewegen zum Umschauen.

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s