Das Ende von Michel

Michel hat letzten Herbst für einige Überraschungen und Schreckmomente gesorgt: erst waren da die Bedenken mit der Sittenpolizei, dann hat er ständig Leute erschrocken, die nichtsahnend durchs Haus liefen, bis er dann endlich auf dem Acker stand und die Kraniche erfolgreich vom Landen abgehielt.
Ich hätte es schade gefunden, die Schaufensterpuppe nach der erfolgreichen Versuchsreihe in einem Lager verschwinden zu lassen, also hab ich sie dem “Kranich-Vergrämer” geschenkt, damit Michel auch dieses Jahr zum Einsatz kommt. So stand er auf dem Feld bis ein großer Sturm aufkam. Das fand Michel nicht so gut und machte die Grätsche. Der Vergrämer versuchte also, Michel zunächst auseinander zu nehmen um ihn dann wieder aufzubauen. Nach ein paar Schnitten mit der Flex war Michel aber immer noch nicht aus seiner Verkantung mit dem Ständer gelöst und außerdem auch nicht mehr wieder zusammenbaubar. Also wurde er vollends zersägt und in Einzelteilen in den Carport gelegt.
Das war ein würdiges Ende für Michel: Noch ein letztes Mal anderen Menschen so einen richtigen Schreck einjagen. Denn wer hat schon zersägte Körperteile im Carport liegen…

Tschüss Michel, Kranichscheuche und Menschenerschrecker!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s