Autogeschichten

Mit Start in Linum im Februar fing auch meine Geschichte als Autobesitzerin an. Nach 9 Monaten kann ich sagen, es gibt Tolleres.
Da war Pandora, der blaue Skoda Fabia. Die musste schon am ersten Tag nach Kauf das erste Mal abgeschleppt werden. Dann fuhr sie aber doch nach ein paar Reparaturen mehr oder weniger zuverlässig bis in den Oktober hinein. Sie sorgte immer wieder für Überraschungen, auch jetzt, nachdem ich das Auto mit kaputter Elektronik vor anderthalb Monaten verkauft habe, kommen noch Kuriositäten auf. So hat der jetzige Besitzer festgestellt, dass Pandora ursprünglich ihr Lenkrad auf der rechten Seite hatte. Das erklärt natürlich so manches, zum Beispiel, warum der Beifahrersitz höhenverstellbar war, nicht aber der Fahrersitz, warum kaum noch ein Teil in Motorhaube das Original ist und auch noch manch andere Kleinigkeiten.
Dann kam durch einen glücklichen Zufall der grüne Opel Vectra, liebevoll Unke genannt. Klar, Opel ist bekannt für Rost und so was, aber Unke war jahrelang ein Garagenauto gewesen und ich musste ja auch mal Glück haben. Der Mechaniker meinte auch, (für die Preisktegorie) gutes Auto, da sollte man doch so ein paar Dinge reparieren, dann wird es mich wahrscheinlich noch ganz gut zu den Kranichen bringen. Und dann kam das Unvorhergesehene: Am ersten Advent setz ich mich in das Auto, fahre los. Stell es kurz ab, steig fünf Minuten aus, lass den Motor wieder an, der läuft und dann: Nichts. Unke will kein Gas mehr annehmen. Also tuckerte ich im Standgas die 3 km nach Linum. Nach nur 40 Tagen in meinem Besitz. Drosselklappe. hieß es. Alles klar, kann man reparieren. Nun gut. Wie sich dann rausstellte war es leider das Motorsteuergerät. Reparatur lohnt nicht. Super. Also auch wieder verkauft. Nun ist es wahrscheinlich auf dem Weg nach Polen oder in die Türkei oder so.

Nun hab ich also Auto Nummer drei: ein roter Audi 80. Er fährt sich gut und ist so alt, dass es keine Elektronik gibt, die ausfallen kann. Also wenn er den Geist aufgibt, dann aus anderen Gründen als seine Vorgänger. Das ist schon mal gut. Ich bin guter Dinge, dass mich der Audi noch einige Kilometer tragen wird.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s